Menü

Neuer Kirchholzweg für die Öffentlichkeit auch in Zukunft endgültig gesperrt

Der von der Bundeswehr angelegte Kirchholzweg, der im Jahre 2020 gebaut worden ist, kann in Zukunft für die zivile Nutzung durch Einheimische und Gäste nicht mehr freigegeben werden.

 

Ausgangspunkt für diese Entscheidung war letztendlich ein witterungsbedingter Hangrutsch ausgelöst durch vorangegangene Starkregen vom 5. Juni 2021, der ein Teilstück des durch die Bundeswehr neu errichteten Fußwegs im Kirchholz erheblich beschädigte. Aufgrund der hieraus resultierenden möglichen Gefahr für Wanderer hat die Bundeswehr diesen Weg vorsorglich gesperrt.

 

Der über einen Kilometer lange Weg wurde gebaut, um den bereits bestehenden u-förmigen Wanderweg um das Kirchholz zu einem Rundwanderweg zu schließen. Der Standortübungsplatz Kirchholz wurde am 1. Juli 2020 offiziell zum Militärischen Sicherheitsbereich umgewandelt. Hintergrund war eine Überprüfung im Juli 2019 durch das Landeskommando Bayern als Behörde für die innere und äußere Sicherheit auf Übungsplätzen. Diese ergab, dass der Schutz und die Sicherheit von unbeteiligten Dritten in der Form eines Militärischen Bereiches aufgrund der aktuell gültigen Sicherheitsbestimmungen und Nutzungsforderungen sowie der damit einhergehenden Haftungsfragen nicht mehr gewährleistet werden konnte.

Oberstes Ziel der Umwidmung war es, den Bürger vor Gefahren für Leib und Leben zu schützen.

 

Aufgrund der aktuellen Sicherheitslage und der damit einhergehenden Refokussierung auf die Landes- und Bündnisverteidigung wird der Standortübungsplatz Kirchholz wieder stärker für Ausbildungsthemen, wie das Üben der Verlegung von Widerhakensperrdraht, das Bauen von Stolperfallen oder das Fahren ohne Licht bei Nacht, genutzt. Diese Ausbildungsthemen bringen ein erhöhtes Gefährdungs- und Unfallpotenzial von Personen mit sich, wenn sich diese unerlaubt während oder außerhalb des Übungsbetriebes auf dem Standortübungsplatz Kirchholz befinden. Entsprechend werden weiterhin Kontrollen zur Einhaltung des Betretungsverbotes durchgeführt.

 

Um den Interessen der Bevölkerung und gleichzeitig den Besonderheiten der Kur- und Tourismusregion dennoch Rechnung zu tragen, sollte das Kirchholz durch die lückenlose Umgehung weiterhin ohne Gefährdung der Wanderer und Störung des Übungsbetriebes zugänglich gemacht werden.

 

Allerdings lassen die neuen geologischen und naturschutzrechtlichen Gegebenheiten im Umfeld des Hangrutsches eine Verlegung des Weges auf Bundeswehrgelände nicht mehr zu. Zudem hat sich seit Beginn des Wegebaus die rechtliche Situation im Hinblick auf die zu tragende Verkehrssicherungspflicht für den Weg derart verschärft, dass hier eine entsprechende Einigung zur Übernahme der Haftung nicht mehr zu erzielen wäre. Der Hangrutsch hat auch diese Problematik noch einmal verstärkt.

 

Von daher soll der von der Bundeswehr angelegte etwa 1.100 Meter lange Weg von der Hauptzufahrt im Leopoldstal in Richtung Marzoll jetzt in Teilen zurückgebaut werden. Die Grenze des militärischen Sicherheitsbereiches wird wieder auf die vor dem Wegebau existierende Linie verlegt, sodass der Weg wieder innerhalb der Grenzen des Militärischen Sicherheitsbereichs liegt. Der bereits bestehende u-förmige Wanderweg um den Übungsplatz Kirchholz bleibt erhalten.

 

Die Gebirgsjägerbrigade 23 bedauert diese zwingend notwendige Entscheidung zutiefst, war es doch die Absicht, der Bevölkerung und den Gästen mit diesem Weg eine Alternative zum bestehenden Betretungsverbot des Standortübungsplatz Kirchholzes zu bieten.

 

Pressemitteilung Gebirgsjägerbrigade 23

 

Kirchholz

Teile des von der Bundeswehr angelegten Weges werden zurückgebaut. 

 

Kirchholz

Die Grenze des Militärischen Sicherheitsbereiches werden wieder auf die vor dem Wegebau existierende Linie verlegt, sodass der Weg wieder innerhalb der Grenzen des Militärischen Sicherheitsbereichs liegt.

 

Kirchholz

Der weiß markierte Weg wird in Teilen zurückgebaut. Die Grenzen des Militärischen Sicherheitsbereichs verlaufen dann wieder auf der vor dem Wegebau existierenden Linie (rot markiert).

  • Icon Aktuelles
    Aktuelles
  • Icon Amtswegweiser
    Amtswegweiser
  • Icon Kontakt
    Kontakt

Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website technisch notwendige Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Lesen Sie hierzu unsere Datenschutzerklärung.