Menü

Bürgerinformation zur Grundsteuerreform

 

Nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts muss die Grundsteuer neu berechnet werden, weil die momentanen Grundstückswerte teilweise noch auf Berechnungen aus den 1930er-Jahren zurückgehen. Der Bund hat daraufhin einen Entwurf für die Grundsteuer verabschiedet. In der Praxis kommt die neue Steuer aber erst ab 2025 zur Anwendung.

 

Im Lauf des April hat das bayerische Finanzministerium einen Infobrief verschickt. Zwischen 1. Juli und 31. Oktober 2022 müssen Grundstücksbesitzer dann eine Grundsteuererklärung abgeben. Dies geschieht über das Elster-Steuerportal der Finanzverwaltung.

 

Wir möchten Sie daüber informieren, dass die bayerischen Grundsteuervordrucke in der grauen Variante zum Ausfüllen am PC jetzt auf www.grundsteuer.bayern.de freigeschaltet sind.

Die Grundsteuervordrucke können ausgedruckt, anschließend unterschrieben und ab dem 1. Juli 2022 an das zuständige Finanzamt übermittelt werden. Sie dürfen nicht handschriftlich ausgefüllt werden, da dies zu Problemen beim späteren Scannen durch die Finanzverwaltung führen kann.

 

Sofern Steuerpflichtige ihre Erklärungen handschriftlich ausfüllen wollen, können sie die Papiervordrucke verwenden, die ab dem 1. Juli 2022 in den Finanzämtern sowie den Verwaltungen der Städte und Gemeinden in Bayern zu Verfügung gestellt werden.

Die entsprechenden Vordrucke liegen in der Servicestelle des Alten Rathauses ab Anfang Juli aus. 

 

Unter www.grundsteuer.bayern.de finden Sie auch weitere Informationen zur Grundsteuer.

 

In nachfolgendem Informationsblatt des Bayerischen Landesamtes für Steuern erhalten Sie Auskünfte zur Neuregelung der Grundsteuer:

 

Grundsteuerreform in Bayern_Flyer168 KB

  • Aktuelles
  • Amtswegweiser
  • Kontakt

Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website technisch notwendige Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Lesen Sie hierzu unsere Datenschutzerklärung.