Home » Aktuelles » Grenzenlose Nachhaltigkeit an der Mittelschule


Grenzenlose Nachhaltigkeit an der Mittelschule

 

Im Sinne einer „Bildung für nachhaltige Entwicklung" führt die Mittelschule Bad Reichenhall im laufenden Schuljahr mehrere Projekte durch, in welcher die Thematik auch außerhalb von Bad Reichenhall vertieft wird. Unter der Organisation des Biosphärenparks Salzburger Lungau und der Biosphärenregion Berchtesgadener Land besuchte nun die Klasse 7aM im Zuge des Interreg-Projekts „Grenzenlos Nachhaltigkeit lernen" für mehrere Tage den Lungau.


Erste Station der Fahrt war die Gemeinde Muhr, in welcher die Klasse zusammen mit ihren Lehrkräften die Ausstellung „(M)ursprung - Natur im Fluss" besuchte. An der landwirtschaftlichen Fachschule Tamsweg fand nach einer Führung ein Einblick in die Praxis statt, in welchem die Schüler auch selbst tätig wurden. Auf der Fahrt ins Quartier nach St. Michael ermöglichte das Sägewerk Hutter Klasse zudem noch einen Einblick in die Holzindustrie.


Der nachfolgende Tag stand ganz im Zeichen des Besuches und Schüleraustausches an der Neuen Mittelschule Maria Pfarr. Hier tauschte man sich rege über die Sitten und Gebräuche der einzelnen Regionen Lungau und Reichenhall aus. Es wurde außerdem im schuleigenen Holzbackofen, welcher von der dortigen Schule liebevoll selbst gebaut wurde, Brot gebacken und bei gemeinsamer Jause verkostet. Am Nachmittag besuchten beide Schulen einen biologisch wirtschaftenden Betrieb.


Am Abschlusstag rundete eine Führung in der Burg Finstergrün zum Thema Leben im Mittelalter das abwechslungsreiche Programm ab. Organisiert wurden die Exkursionsorte von Miriam Kreitner vom Biosphärenparks Salzburger Lungau welche sich sehr engagiert um die Reichenhaller Klasse kümmerte. Die Fahrt endete mit einer Schnitzeljagd in der Burg.

 

 

Pressemitteilung Mittelschule Bad Reichenhall

 

 

Lungau7aM

Die Klasse 7aM der Mittelschule Bad Reichenhall mit ihrem Klassleiter Benedikt Heuberger bei der Besichtigung der Burg Finstergrün.