Home » Aktuelles » Neuorganisation der Marke Bad Reichenhall beschlossen


Neuorganisation der Marke Bad Reichenhall beschlossen

 

Eigener Geschäftsführer für die Marke Bad Reichenhall bei der BGLTneu - erstmalig Stadtmarketing für die Alpenstadt.


Bad Reichenhall/Bayerisch Gmain - Die Marke „Bad Reichenhall" wird ab 1. Januar 2018 komplett von der neuen Berchtesgadener Land Tourismus GmbH (BGLTneu) verantwortet. Zwei Geschäftsführer führen dort jeweils gleichberechtigt die Marken Bad Reichenhall und Berchtesgaden. Die Stadt Bad Reichenhall wird Gesellschafterin in der BGLTneu und löst damit die Kur-GmbH in ihrer Gesellschafterrolle ab. In einem gesonderten Vertrag mit der Gemeinde Bayerisch Gmain und dem Freistaat Bayern wird die Stadt die gemeinsamen Interessen in der BGLTneu regeln. Die Kernaufgaben für die Marke Bad Reichenhall wurden definiert und sortiert. Ein wichtiges Ergebnis: Die Alpenstadt Bad Reichenhall erhält ein
Stadtmarketing, das ebenfalls dem Geschäftsführer der Marke Bad Reichenhall zugeordnet ist.

 

Die kommunalen Gremien Bad Reichenhall und Bayerisch Gmain und der Freistaat Bayern beschlossen die Neuorganisation der Marke Bad Reichenhall im März. Auslöser für die Neustrukturierung war der Markenprozess im Berchtesgadener Land. Dieser Prozess ergab eine Markenfamilie mit gemeinsamen Wurzeln. Aufgrund der individuellen Stärken, Spitzenleistungen und Zielgruppen entstanden die Wirtschaftsmarke Berchtesgadener Land und die zwei touristischen Marken, Bad Reichenhall als Alpenstadt und Berchtesgaden als Bergerlebnis. An den Leistungen und Angeboten dieser Marken können Partner aus dem ganzen Landkreis teilnehmen.


 

Künftige Markenaufgaben

Ab 1. Januar 2018 übernimmt die BGLTneu die Verantwortung für die beiden touristischen Marken. Die Aufgaben der künftigen Markenorganisation Bad Reichenhall wurden von der Kur-GmbH - im Auftrag von Stadt, Gemeinde und Freistaat - in Zusammenarbeit mit der Markenberatungsfirma Brand Trust in vier Schritten erarbeitet. Ausgehend von der Bestandsanalyse wurden Aufgaben, Ressourcen und Schnittstellen der Kur-GmbH und BGLTneu definiert und beschlussfähig aufbereitet. Die BGLTGesellschafter, der Kur-GmbH Betriebsrat, Bürgermeister, stellvertretende Bürgermeister und die Bayerisches Staatsbad Bad Reichenhall Kur-GmbH Bad Reichenhall / Bayerisch Gmain, Fraktionssprecher von Bad Reichenhall und Bayerisch Gmain sowie die Vertreter von Kur- und
Verkehrsverein und Gewerbeverein Bad Reichenhall waren in die Arbeit eingebunden.
Die BGLTneu soll zukünftig von zwei gleichberechtigten Geschäftsführern geführt werden. Einer verantwortet die Marke Bad Reichenhall und damit die Umsetzung der Positionierung belebendste Alpenstadt Deutschlands, der andere die Marke Berchtesgaden mit der Positionierung das mächtigste Bergerlebnis Deutschlands. Gefordert wird von beiden Markenbewusstsein und Führungskompetenz.
Sie müssen für beide Marken glaubwürdige Spitzenleistungen, für die Alpenstadt zum Beispiel in den Bereichen Gesundheit, Kulinarik oder Veranstaltungen entwickeln. Dafür brauchen sie Kommunikationsfähigkeit undDurchsetzungsvermögen.

 

 

Aufgabenzusammenführung

Vor zwölf Jahren wurden im Zuge der Gründung der BGLT die Aufgaben des Kur- und Verkehrsvereins auf die BGLT und die Kur-GmbH verteilt. Zu den Aufgaben der Kur-GmbH gehörten unter anderem das Zimmerbuchungswesen, die Touristinformationen Bad Reichenhall und Bayerisch Gmain, die Gästekommunikation Online und Print, die Öffentlichkeitsarbeit, die Kommunikation mit Partnern, die Betreuung der Gastgeber und die Entwicklung von Angeboten. Nun gibt die Kur-GmbH diese Aufgaben an die BGLTneu weiter. Dazu kommen wesentliche Mitgliedschaften der Kur-GmbH, die für die Marke relevant sind, wie die Mitgliedschaft beim IRS-Buchungsportal, beim Bayerischen
Heilbäderverband oder im Tourismusverband Oberbayern-München. Die mit diesen Aufgaben betrauten Mitarbeiter, voraussichtlich acht Vollzeit- und drei Teilzeitfachkräfte sowie einige Aushilfen, werden zum 1. Januar 2018 zur BGLTneu wechseln.
Die Geschäftsführerin der Kur-GmbH, Gabriella Squarra, hat Daten und Fakten bereits an die derzeitige BGLT weitergeleitet. Gemeinsam wird schon in Projektteams an den Kernbotschaften für die Marke Bad Reichenhall und an der Neugestaltung der Drucksachen sowie der Onlinepräsenz gearbeitet.


 

Stadtmarketing Alpenstadt bei BGLTneu

Ein langjähriger Wunsch geht für die Stadt Bad Reichenhall mit der Neustrukturierung in Erfüllung: Es wird ein Stadtmarketing für die Alpenstadt geben, das ebenfalls vom Geschäftsführer der Marke Bad
Reichenhall bei der BGLTneu verantwortet wird. In einem eigenen Workshop der Stadt mit Vertretern der Wirtschaftsförderung und dem Gewerbeverein Bad Reichenhall wurden Umfang und Inhalt definiert. Kernaufgaben sind insbesondere die Koordination von Innenstadtaktivitäten und die Betreuung der Unternehmen und der Fachkräfteentwicklung in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung. „Durch die Verbindung von Stadtmarketing und Tourismusentwicklung kann
Bad Reichenhall ein Musterbeispiel für eine gelungene Markenentwicklung werden, bei der Tourismusinteressen und Wirtschaftsförderung Hand in Hand gehen", so Brand Trust-Manager Alois Dorfner. Brand Trust begleitete den Workshop parallel zur Erarbeitung der Markenführungsstruktur für die Alpenstadt Bad Reichenhall.


 

Kur-GmbH: Konzentration auf Kernaufgaben des Staatsbads

Die Kur-GmbH konzentriert sich zukünftig wieder auf ihre Staatsbadaufgaben. In ihrer Verantwortung bleiben die Gebäude und Parkanlagen als wesentliches Aushängeschild des Bayerischen Staatsbades Bad Reichenhall, ihre Pflege, der Betrieb und deren Vermarktung. Zu den Betrieben gehören das Königliche Kurhaus, die Konzertrotunde, die Wandel- und Brunnenhalle, das Gradierhaus, das Verwaltungs- und Theatergebäude des Kurgastzentrums, die Kurgärtnerei mit
Betriebshof, das Haus des Gastes in Bayerisch Gmain und die RupertusTherme. Zu den Parkanlagen gehören der Königliche Kurgarten, der Ortenaupark, der Rupertuspark, der Kurgarten und der Bergkurgarten Bayerisch Gmain, Teile der Saalachau und der Wohnmobilpark in Bad Reichenhall.
Der Kur-GmbH obliegen weiterhin Vermietungen für Tagungen, Kongresse, Hochzeiten und Feiern, die eigenen Veranstaltungen wie die Kurkonzertreihe mit der Bad Reichenhaller Philharmonie und ihren Freunden und die Veranstaltungsreihe in Bayerisch Gmain. Das Kurtax- und Meldewesen für das Staatsbad bleibt ebenfalls bei der Kur-GmbH, sowie die Unternehmenskommunikation. Circa 220
Mitarbeiter arbeiten nach wie vor bei der Kur-GmbH. „Die Kur-GmbH als Leitbetrieb steht voll hinter der Marke Bad Reichenhall. Mit Unterstützung des Eigentümers der Liegenschaften, dem Freistaat Bayern und der Gemeinde Bayerisch Gmain, werden auch wir alles tun, um unsere Leistungen und Angebote zu optimieren und markenkonform weiterzuentwickeln", betont die Geschäftsführerin der
Kur-GmbH, Gabriella Squarra.

 

 

Klarer Auftrag für die BGLTneu

Bad Reichenhalls Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner und Bayerisch Gmains Bürgermeister Hans Hawlitschek freuen sich: „Wir haben nach einem sehr intensiven Marken- und Strukturprozess drei wesentliche Erfolge erreicht: Bad Reichenhall bekommt durch die Markenentwicklung mit einer eindeutigen Positionierung als belebendste Alpenstadt Deutschlands wieder ein eigenständiges Profil.
Alle Gastgeber, Gewerbetreibenden und Dienstleister dürfen sich darüber freuen, dass Bad Reichenhall in Zukunft wieder eigenständig als Marke sichtbar wird. Außerdem erhält die Alpenstadt Bad Reichenhall zum ersten Mal ein eigenständiges Stadtmarketing. Die Marke Bad Reichenhall hat einen eigenen Geschäftsführer. Somit ist der Weg frei für eine dynamische Entwicklung, die die gesamte Region stärkt."

 

Pressemitteilung Bayerisches Staatsbad Bad Reichenhall
Kur-GmbH Bad Reichenhall / Bayerisch Gmain