Home » Aktuelles » Neujahrsempfang 2017


Neujahrsempfang 2017


Leiter der Staatskanzlei Dr. Marcel Huber als Gastredner im Alten Königlichen Kurhaus


Der gemeinsam von der Gebirgsjägerbrigade 23 und der Stadt Bad Reichenhall veranstaltete Neujahrsempfang ist eine feste Tradition im gesellschaftlichen Leben Bad Reichenhalls. Gemeinsam begrüßten Brigadegeneral Alexander Sollfrank und Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner die zahlreich erschienenen Gäste im feierlichen Rahmen des Alten Königlichen Kurhauses. Auch in diesem Jahr konnte mit dem Leiter der Bayerischen Staatskanzlei und Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Sonderaufgaben Dr. Marcel Huber wieder eine hochrangige Persönlichkeit als Festredner gewonnen werden. Mit exzellenter Musik begleitet wurde der Reichenhaller Neujahrsempfang vom Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr unter der Leitung von Oberstleutnant Karl Kriner.


Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner gab in seiner Neujahrsansprache einen kurzen Überblick über die Projekte, die in Bad Reichenhall 2016 erfolgreich vollendet oder auf den Weg gebracht wurden, darunter das Einkaufszentrum am Pulverturm, der Erweiterungsbau der Firma Juhasz, die Generalsanierung und der Neubau der Klinik für Berufskrankheiten und die Runderneuerung des Reichenhaller Karlsgymnasiums, dem das Stadtoberhaupt als ehemaliger Schüler im Namen der Stadt den Kulturpreis verleihen durfte.


Die erfreulichen Entwicklungen in Bad Reichenhall machte er aber nicht nur an den Investitionen fest, sondern auch am Gewerbesteueraufkommen, wie er in seiner Rede hervorhob. „Mit deutlich über 9 Mio. Euro im Jahr 2016 können wir in Bad Reichenhall die höchste Gewerbesteuereinnahme in der Geschichte verzeichnen, deswegen sage ich persönlich und im Namen des gesamten Stadtrates danke an die Reichenhaller Geschäfte, Betriebe und Unternehmen."


Als ein „sehr spannendes Zukunftsprojekt für unsere Alpenstadt" bezeichnete Lackner die Verlagerung des Landesamts für Maß und Gewicht nach Bad Reichenhall, wofür er dem anwesenden Gastredner, Staatsminister Marcel Huber, und der gesamten Staatsregierung nochmals ausdrücklich seinen Dank aussprach. Gemeinsames Ziel der Staatsregierung, des Wirtschaftsministeriums und der Stadt Bad Reichenhall sei es nun, einen Neubaukomplex für viele qualifizierte Arbeitsplätze in Bad Reichenhall zu errichten, vorzugsweise auf dem Areal der ehemaligen Eislauf- und Schwimmhalle.


Seine abschließenden Neujahrswünsche richtete der Oberbürgermeister insbesondere an die Soldatinnen und Soldaten der gesamten Brigade, die sich teils schon im Auslandseinsatz befinden oder heuer noch verabschiedet werden. Er wünschte allen von Herzen eine gesunde und wohlbehaltene Rückkehr. „Ich persönlich, die Stadt Bad Reichenhall und der gesamte Landkreis sind stolz auf unsere Gebirgsjäger und die Angehörigen der Bundeswehr", drückte er seine Wertschätzung aus und übergab das Wort an den Kommandeur der Gebirgsjägerbrigade 23, General Alexander Sollfrank, der an die positiven, aber auch negativen Ereignisse des vergangenen Jahres erinnerte und auf die anstehenden Herausforderungen vor Ort und weltweit einging.


Im Anschluss stellte er Gastredner Marcel Huber und seine Tätigkeiten vor. Dieser bezeichnete es als besondere Ehre, im Rahmen des gemeinsamen Neujahrsempfangs von Stadt und Gebirgsjägerbrigade sprechen zu dürfen und nahm dies zum Anlass, ein gemeinsames Signal zu setzen, um die Bundeswehr in die Mitte der Gesellschaft zu rücken. Die Bundeswehr stehe für ein Deutschland, das Verantwortung in der Welt übernimmt, und diese werde immer mehr eingefordert. „Wir in Bayern sind stolz auf unsere Soldatinnen und Soldaten, das unterscheidet uns von anderen Bundesländern", sagte er augenzwinkernd.

 

 

IMG_3853

Einen Geschenkkorb mit Bad Reichenhaller Spezialitäten gab es für Gastredner Dr. Marcel Huber als Andenken von Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner (links) und Brigadegeneral Alexander Sollfrank (rechts).

 

 

IMG_3833

IMG_3837

IMG_3840

IMG_3842

IMG_3844

IMG_3845

IMG_3859